Klinikradar
Kliniksuchmaschine

Kliniksuche Gute Kliniken und Krankenhäuser finden

Kliniken in Deutschland IITR Datenschutz

© mtsaride – stock.adobe.com

Kliniken in Deutschland nach Stadt

Alle deutschen Städte mit Kliniken anzeigen

Partnerkliniken

Klinikverzeichnis: Spezialisierte Krankenhäuser und Kliniken

Fragen und Antworten

Wir beantworten Fragen zur Kliniksuche ganz allgemein sowie zu Klinikradar und zur Innomeda GmbH im Speziellen.

  • Wie finde ich die besten Klinik?

    Viele Nutzer*innen möchten wissen, was die beste Klinik oder das beste Krankenhaus ist. Doch die Antwort hängt von vielen Faktoren ab und ist für jeden Patienten unterschiedlich. Unsere Kliniksuche bietet Ihnen deshalb auf Grundlage der offiziellen Qualitätsdaten die Möglichkeit, über Filter, Sortierungen und Qualitätskennzahlen sowie Angaben zu medizinischen Leistungen und Patienten-Services, die für Sie persönlich beste Klinik zu bestimmen. Mit dem Umkreisfilter und der Sortierung nach Postleitzahl können Sie die Suchergebnisse außerdem nach guten Kliniken in Ihrer Nähe filtern.

    Klinikradar trifft aus den genannten Gründen bewusst keine verallgemeinernden oder pauschalen Aussagen wie die beste Klinik oder das beste Krankenhaus. Übrigens sind derartige pauschale Bezeichnungen auch gesetzlich verboten – wir finden: Zu Recht!

  • Was unterscheidet Klinikradar von der Weißen Liste und anderen Kliniksuchmaschinen?

    Das Team von Klinikradar hat das Ziel, die nutzerfreundlichste Kliniksuchmaschine für Krankenhäuser in Deutschland anzubieten. Daher stellen wir die Bedürfnisse unserer Nutzer*innen in den Mittelpunkt. Von ihnen wissen wir, dass sie während der Kliniksuche auch andere Fragen und Herausforderungen haben als die bloße Auswahl des Krankenhauses. Auf Klinikradar bieten wir deswegen zu den häufigsten Erkrankungen auch Ratgeberseiten zu Themen rund um den Klinikaufenthalt an: Wir zeigen Ihnen begleitende Gesundheits-Apps, Spezialsprechstunden, Telemedizin, medizinische Studien und weiterführende Infos. Unser Angebot erweitern wir ständig.

    Genau wie die Krankenhaussuche der Weißen Liste und die meisten Kliniksuchmaschinen der Krankenkassen nutzen auch wir die offiziellen Qualitätsberichte der Krankenhäuser als Datenbasis. Darüber hinaus ergänzen wir diese Daten um weitere Qualitätskennzahlen und bieten eigene Qualitätsfilter und Sortieroptionen an. Im Gegensatz zu vielen anderen Krankenhaussuchmaschinen versteht die Suchfunktion von Klinikradar auch nicht-medizinische Begriffe der Alltagssprache.

  • Wieso gibt es auf Klinikradar keine Klinikbewertungen von Patienten?

    Klinikbewertungen von Patienten sind zur Beurteilung der Qualität einer Klinik wenig sinnvoll und aus verschiedenen Gründen problematisch:

    1. Nutzerbewertungen sagen wenig über die Fachkompetenz der Ärzte und Ärztinnen einer Klinik aus. Bewertungen geben nur wieder, ob ein Patient zufrieden war, nicht jedoch, ob die Behandlung nachhaltig erfolgreich war.
    2. Klinikbewertungen von Nutzern können Unwahrheiten enthalten oder Fakes sein.
    3. Krankenhausbewertungen von Nutzern sind häufig verzerrt, da eher Patienten eine Bewertung abgeben, die absolut zufrieden oder extrem unzufrieden waren. Bewertungen im Mittelfeld sind auf Klinik- und Ärzte-Bewertungsportalen in der Regel unterrepräsentiert.
    4. Kliniken, die Ihre Patienten verstärkt animieren, eine gute Bewertung abzugeben, werden zu positiv dargestellt.

    Klinikradar zeigt deshalb bewusst keine Klinikbewertungen von Nutzern an. Stattdessen wertet unsere Kliniksuchmaschine die offiziellen Qualitätsdaten aller Krankenhäuser in Deutschland aus. Anhand von Algorithmen ermittelt Klinikradar, welche Kliniken eine besonders hohe Behandlungsqualität haben. Patienten müssen sich dadurch nicht auf die wenig objektiven Klinikbewertungen durch Nutzer*innen verlassen, sondern können faktenbasiert die für sie am besten geeignete Klinik suchen.

  • Woher stammen die Daten der Kliniksuche Klinikradar?

    Klinikradar nutzt die offiziellen Qualitätsdaten des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Die Qualitätsdaten werden einmal jährlich direkt von den Krankenhäusern gesammelt und an den G-BA übersandt. Der G-BA ist direkt dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt und das oberste Entscheidungsgremium des Deutschen Gesundheitswesens, nämlich der gemeinsamen Selbstverwaltung der Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen, Psychotherapeuten und Zahnärzte in Deutschland. Im G-BA folgt eine Überprüfung der Daten und anschließende Veröffentlichung nach etwa 1,5 Jahren. Die gesammelten Daten umfassen wesentliche Parameter über die durchgeführten Diagnosen und Behandlungen. Da die Daten nur für medizinische Fachleute verständlich sind, wertet unser Algorithmus die wesentlichen Informationen aus und stellt sie Ihnen in verständlicher Form zur Verfügung, so dass sie nun einen Krankenhausvergleich zulassen.

  • Was sind die Ziele von Klinikradar?

    Klinikradar möchte mit dieser Plattform Transparenz in deutschen Krankenhäusern fördern und dem Patienten einen eigenständigen und informierten Vergleich ermöglichen. Dazu setzen wir unter anderem auf offizielle Qualitätsdaten. Durch konsequente Weiterentwicklung wollen wir dazu beitragen, die Qualität deutscher Krankenhäusern für Patienten und Personal zu verbessern.

  • Wie finanziert sich Klinikradar?

    Klinikradar wird betrieben von der Innomeda GmbH aus München, die durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gefördert wird. Innomeda hat sich zum Ziel gesetzt, deutsche Krankenhäuser zu digitalisieren und insgesamt positiv zu verändern. Durch Beratungsdienstleistungen will Innomeda Kliniken unter anderem dabei unterstützen, ihre Patientengruppen besser über ihre Leistungen und Spezialisierungen zu informieren. So haben Kliniken auf Klinikradar die Möglichkeit, ihre Profile durch Bilder, detaillierte Beschreibungen von medizinischen Leistungen und Stationen (z. B. Privatstationen) sowie direkte Ansprechpartner für die Klinikradar-Nutzer*innen zu erweitern. Derartige ergänzende Profilangaben geschehen zum Teil im Rahmen von Premiumpartnerschaften, für welche die entsprechenden Partnerkliniken einen Jahresmitgliedschaftsbeitrag an die Innomeda GmbH entrichten. Solche Profile sind im Sinne der Transparenz klar erkennbar als „Anzeige“ gekennzeichnet. Auf die Qualitätsdaten oder die Sortierung haben Partnerkliniken keinen Einfluss.

  • Wird das Krankenhaus-Ranking auf Klinikradar von zahlenden Partnerkliniken beeinflusst?

    Nein, auf keinen Fall. Wir nutzen die offiziellen Klinikdaten als Grundlage unserer Darstellung und als Grundlage für unsere Arbeit. Ziel unserer Plattform ist eine möglichst große Transparenz und Verbesserung der Qualität in der Medizin. Aus diesem Grund werden keinerlei Eingriffe in Bewertungen oder Rankings von Krankenhäusern genommen.

  • Welche Kliniken werden auf Klinikradar angezeigt?

    Auf unseren Kliniklisten sind alle 2.292 Kliniken in Deutschland zu finden, welche Qualitätsberichte für den Gemeinsamen Bundesausschuss anfertigen. Darüber hinaus bieten wir außerdem anderen renommierten Spezialkliniken, Rehakliniken, Tageskliniken sowie Privatkliniken die Möglichkeit, ihre Klinik auf Klinikradar zu präsentieren. Auch renommierte Chefärzte, Fachärzte und andere medizinische Spezialisten, die hohe Qualitätsanforderungen erfüllen, haben die Möglichkeit, ihr Behandlungsangebot auf Klinikradar vorzustellen. Genauere Informationen hierzu bekommen Kliniken auf der Seite Klinik-Onlinemarketing. Top-Mediziner können uns eine E-Mail schreiben oder unser Kontaktformular nutzen.

  • Die Daten unserer Klinik werden falsch angezeigt. Wo kann ich diese ändern lassen?

    Sämtliche Daten der Klinik entstammen den offiziellen Qualitätsdaten und werden durch uns nicht geändert. Wenn die Original-Berichte Fehler enthalten, kann es passieren, dass diese in unsere Datenbank übernommen werden. Durch unsere internen Prozesse verbessern wir laufend die Datenqualität. Sollten Sie bei Ihrem Krankenhaus einen Fehler entdecken, können Sie gerne mit uns unter info@klinikradar.de Kontakt aufnehmen.

  • Unsere Klinik ist nicht gelistet. Kann unsere Klinik in die Kliniksuche aufgenommen werden?

    Klinikradar listet alle 2.292 Kliniken in Deutschland, die Qualitätsberichte für den Gemeinsamen Bundesausschuss erstellen. Die Qualitätsberichte werden knapp 18 Monate nach der Datenerhebung veröffentlicht. Die aktuellsten Daten sind daher aus dem Jahr 2018. Wenn Sie eine neu gegründete Klinik, eine Rehaklinik oder Privatklinik ergänzen möchten, dann schreiben Sie uns jetzt eine E-Mail.

  • Die Daten unserer Klinik sind nicht aktuell. Wie können wir diese aktualisieren?

    Datenbasis der Kliniksuche sind die Qualitätsberichte der Kliniken des Gemeinsamen Bundesausschusses. Die neusten Qualitätsberichte sind aus dem Jahr 2018. Schreiben Sie uns jetzt eine E-Mail, wenn Sie Ihre Daten aktualisieren möchten.

  • Warum werden keine aktuelleren Daten angezeigt?

    Grundlage der Klinikradar-Daten sind die offiziellen Qualitätsdaten des Gemeinsamen Bundesausschusses. Diese werden zu Beginn jedes Jahres von den Krankenhäusern gesammelt und an den Bundesausschuss gesendet. Anschließend erfolgt eine Prüfung der Datenqualität in einem mehrstufigen Kontrollverfahren. Nach offizieller Veröffentlichung der Daten (etwa 18 Monate nach Jahreswechsel) gibt der Gemeinsame Bundesausschuss die Daten offiziell frei, woraufhin sie in unsere Datenbank implementiert werden. Aufgrund dieses komplexen Prozesses zeigt Klinikradar, genau wie andere Krankenhaus-Plattformen, in der Regel nur die Daten aus dem vorletzten Jahr an.

  • Wie kann ich Klinikdaten und Fotos ergänzen?

    Sie möchten Ihr Profil optimieren und dadurch mehr Patienten auf Ihre Klinik und Ihr Angebot aufmerksam machen? Das ist ganz einfach möglich: Klinikradar bietet Ihnen die Möglichkeit, weitere Informationen über Ihre Klinik, Fotos sowie Details zu Ihrem Behandlungsangebot zu ergänzen. Auf der Seite Klinik-Onlinemarketing erfahren Sie, wie Sie Informationen über Ihre Klinik ergänzen, Fotos hinzufügen und Ihr Klinikprofil optimieren können.

  • Gehören Klinikradar und die Focus Klinikliste zusammen?

    Nein. Die Focus Klinikliste gehört, wie auch die Zeitschrift Focus, zum Verlag Hubert Burda Media mit Hauptsitz in Berlin. Klinikradar wird betrieben von der Innomeda GmbH aus München, die durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gefördert wird. Es bestehen keinerlei wirtschaftliche Verflechtungen zwischen beiden Unternehmen. Klinikradar ist zudem eine Kliniksuchmaschine, die ausschließlich online abrufbar ist.

  • Wie unterscheidet sich Klinikradar von der Focus Klinikliste?

    Die Ansätze von Klinikradar und der Focus Klinikliste unterscheiden sich deutlich. Aus denselben Gründen, die wir bereits unter „Wie finde ich die beste Klinik?“ erläutert haben, erhebt Klinikradar nicht den Anspruch ein allgemeingültiges Krankenhaus-Ranking abzubilden. Wir möchten Sie durch den Aufbau unserer Kliniksuche, z. B. durch Filter und Sortierungen, dazu befähigen, das Krankenhaus zu finden, das ihren individuellen medizinischen Bedürfnissen und persönlichen Präferenzen am besten entspricht und Ihre eigene persönliche Klinik-Rangliste zu erstellen.

    Im Gegensatz zur Focus Klinikliste sieht sich Klinikradar einerseits als umfassende Kliniksuchmaschine, aber andererseits auch als Gesundheitsportal, das Patientinnen und Patienten vor während und nach dem Krankenhausaufenthalt unterstützt. Auf Klinikradar finden Sie daher auch Gesundheits-Apps, Telemedizin, neuen Behandlungsmethoden, medizinischen Studien sowie allgemeine Ratgeber zu häufigen Krankheiten oder Operationen.

    Ein weiterer Unterschied: Die Focus Klinikliste ermittelt derzeit nur Top-Kliniken der Bereiche Alter, Geburten, Diabetes, Gelenke, Haut, Herz, Kinder, Krebs, Magen, Nerven und Psyche. Mit Klinikradar hingegen können Sie auch nach Top-Kliniken aus vielen anderen medizinischen Fachgebieten suchen.

  • Wer steht hinter der Kliniksuchmaschine Klinikradar?

    Betreiber der Kliniksuchmaschine Klinikradar ist die Innomeda GmbH. Wir sind ein junges Unternehmen aus München, das durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gefördert wird. Wir stehen dafür, mit unseren Projekten wesentliche Probleme im Gesundheitswesen zu lösen, die Versorgung von Patienten zu verbessern und die Zufriedenheit von Mitarbeitern zu erhöhen.

    Neben der Kliniksuche Klinikradar bieten wir, um die genannten Ziele gemeinsam mit Krankenhäusern zu erreichen, Ihnen auch Dienstleistungen in den Bereichen Digitalisierung, Online-Marketing, Veränderungsmanagement und strategischem Healthcare Consulting an.

  • Werden Daten beim Besuch auf unserer Website gesammelt?

    Der Sitz der Betreibergesellschaft von Klinikradar, der Innomeda GmbH, ist in München, weshalb wir uns an die strengen deutschen Datenschutzgesetze halten. Auch die Klinikradar-Server stehen in Deutschland. Klinikradar speichert keine IP-Adressen und kann die Besucher der Website deshalb auch nicht persönlich identifizieren. Das Datenschutzkonzept der Innomeda GmbH entspricht den Vorgaben der DSGVO. Das Unternehmen hat, um höchsten Anforderungen zu genügen, Rechtsanwalt als Dr. Sebastian Kraska dauerhaft als externen Datenschutzbeauftragten engagiert. Genauere Informationen finden Sie unter Datenschutz.