Alles zum Thema Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen sind sehr häufig und betreffen einen Großteil der Bevölkerung. Nach einer ausführlichen Diagnostik besteht die Therapie aus einer Kombination aus unterschiedlichen psychotherapeutischen Methoden, medikamentöser Therapie sowie Psychoeduktation. Es gibt eine Vielzahl störungsspezifischer Therapieverfahren, die genau auf die jeweilige Erkrankung abgestimmt sind.

Welche psychischen Erkrankungen gibt es?

null
Sucht (Suchterkrankungen)
Affektive Störungen
Wahnhafte Störungen
Essstörungen
Angst- und Zwangsstörungen
Persönlichkeitsstörungen

Welche Untersuchungen gibt es bei psychischen Erkrankungen?

Welche Diagnostik und Maßnahmen notwendig sind, wird abhängig von Ihren Symptomen, vom zeitlichen Auftreten sowie dem Schweregrad der Erkrankung entschieden. Oft führt der Weg zunächst über einen Hausarzt zu einem Facharzt für Psychiatrie oder direkt zu einem psychologischen Psychotherapeuten.

Nach einem Gespräch und einer ausführlichen Exploration werden meist verschiedene Untersuchungen durchgeführt, um andere Diagnosen auszuschließen:

  • Laboruntersuchung (Blut)
  • Untersuchung des Kopfes mittels Bildgebung (Computertomographie, Magnetresonanztomographie)
  • Ultraschall
  • EEG
  • Untersuchung des Nervenwassers (sogenannte Liquoranalyse)

Welche Möglichkeiten für eine Behandlung gibt es?

Abhängig von Ihrer Erkrankung oder Therapie kann diese ambulant, teilstationär in einer Tagesklinik oder in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem einweisenden Arzt, welche Möglichkeit für Sie in Frage kommt. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Kliniken, Tageskliniken sowie Rehabilitationskliniken vor, die besonders Erfahrung mit psychischen Erkrankungen haben.

Ambulante Betreuung
Krankenhaus (stationär)
Tagesklinik
Rehabilitationsklinik
Spezialsprechstunde (ambulante Betreuung)
Gefördert durch Bayerisches Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Förderung: StartZuschuss, Gründerland Bayern
© 2022 Innomeda GmbH