Wie gehe ich mit Ängsten vor der Operation um?

Photo: Canva

Angst zu haben ist grundsätzlich eine ganz normale und überlebensnotwendige Reaktion unseres Körpers. Es ist ein Schutzmechanismus, der nur das Beste für uns und unseren Körper bewirken möchte. Wenn wir Angst vor etwas haben, liegt es oft daran, dass wir uns unsicher fühlen und nicht genau wissen, was auf uns zukommt. Oder wir haben bereits in der Vergangenheit negative Erfahrungen gemacht und erwarten Ähnliches für die Zukunft. Auf jeden Fall ist Angst individuell und daher – subjektiv betrachtet – auch immer berechtigt.

Gerade eine Operation ist ein bedeutungsvolles Ereignis, bei dem Unsicherheit und auch Unwissenheit mitschwingen. Es ist also völlig in Ordnung, wenn Ängste hochkommen sollten. Versuchen Sie nicht, diese zu verdrängen. Schauen Sie lieber, was Sie selbst tun können, um mit der Situation ein wenig besser umzugehen. Besprechen Sie gerne Ihre Ängste mit Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt. Einige Sorgen können sicherlich im Rahmen eines Gesprächs geklärt werden.

Wenn Sie so gut wie möglich über den bevorstehenden Eingriff und alles, was damit zusammenhängt, Bescheid wissen, können Sie ein wenig mehr Vertrauen fassen und auch besser einschätzen, was auf Sie zukommen wird.

Zudem gibt es einige alternativmedizinische Methoden, die einer Vielzahl von Patientinnen und Patienten Unterstützung bieten. Beispiele dafür sind:

  • Hypnose, Akupunktur
  • Homöopathie
  • Klopfakupressur (Emotional Freedom Technique: EFT)

Hilfreich ist es in jedem Fall, dass Sie Ihren Körper und damit auch Ihr Nervensystem möglichst in einen Zustand der Entspannung versetzen. Das kann mit ganz simplen Techniken gelingen. Gerade Meditationen und Atemübungen können sehr hilfreich und wirkungsvoll sein. Und mit ein bisschen Übung ist dies für jeden umsetzbar.


Atmen Sie doch einmal genau jetzt in diesem Moment ganz tief und ruhig ein und langsam und vollständig wieder aus. Und wiederholen Sie das noch zweimal. Spüren Sie die direkte Beruhigung Ihres Nervensystems?

Mithilfe der Atemübung, die wir Ihnen hier zum Anhören bereitstellen, möchten wir Sie dabei unterstützen, im Vorfeld Ihrer OP in einen entspannteren Zustand zu kommen.

Hinweis: Falls Sie von übermäßigen, fast schon lähmenden Ängsten begleitet werden, besprechen Sie dies bitte unbedingt mit Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt und lassen Sie sich fachkundig unterstützen.

Kathleen von der Heyde ist Gesundheitscoach und Meditationsleiterin. Sie stellt ihre Expertise gemeinsam mit Chirurgin Prof. Dr. Birte Kulemann in ihrem umfassenden Videokurs FIT IN DIE OP zur Verfügung. Der ganzheitliche Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in Ihrem eigenen Tempo optimal auf Ihre bevorstehende Operation vorzubereiten. 

Anzeige
Gefördert durch Bayerisches Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Förderung: StartZuschuss, Gründerland Bayern

Die auf Klinikradar zur Verfügung gestellten Informationen (zu bestimmten Krankheiten und Therapieformen) wurden nach bestem Wissen unter ärztlicher Leitung und Qualitätssicherung zusammengestellt, um interessierten Leser:innen einen ersten Überblick über mögliche Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten zu geben. Sie sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzen in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch eine approbierte Ärztin oder einen approbierten Arzt. Die Informationen können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen.

Bei der Listung medizinischer Leistungserbringer können wir aufgrund uneinheitlicher Datenverfügbarkeit nicht für Vollständigkeit garantieren. Die jeweiligen Datenquellen sind unseren einzelnen Listen zu entnehmen.

© 2023 Innomeda GmbH