Klinikradar

Basaliom

Das Basaliom, auch Basalzellkarzinom oder weißer Hautkrebs genannt, ist eine Krebserkrankung der Haut. Diese Krebserkrankung tritt meist am Kopf- und Halsbereich auf. Diese Form wird vom sogenannten schwarzen Hautkrebs, auch Melanom genannt, abgegrenzt. Das Basaliom bildet nur selten Metastasen und breitet sich daher hauptsächlich am Ort der Entstehung aus. Je nach Ausprägung und Ort wird eine Behandlung mit Operation, Strahlentherapie, Lasertherapie oder lokaler Chemotherapie durchgeführt.

Dieser Ratgeber auf einen Blick:

  1. Diagnose
  2. Risikofaktoren
  3. Symptome
  4. Therapie
  5. Prävention
  6. Kliniken

Wie wird das Basaliom (weißer Hautkrebs) diagnostiziert?

Bemerken Sie bei einer selbstständig durchgeführten Hautkontrolle eine auffällige Stelle oder entdeckt der Hautarzt bei der Untersuchung Ihrer Haut eine verdächtige Hautveränderungen, wird sich der Arzt die Haut unter einem handlichen Mikroskop vergrößert und durch die integrierte Lichtquelle auch unter verbesserten Lichtbedingungen genau anschauen.
Mit einer Gewebeentnahme (Biopsie) und der anschließenden Untersuchung unter dem Mikroskop kann zum einen die Diagnose Basaliom gestellt und zum anderen den Basaliomtyp bestimmt werden. Dabei werden, abhängig von der Größe, entweder das gesamte Basaliom oder nur ein Teil davon entfernt.
Zusätzlich können bildgebende Verfahren, wie eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) oder eine Computertomographie (CT) eingesetzt werden, um die Ausdehnung des Tumors in die Tiefe zu untersuchen.

Welche Risikofaktoren sind bei einem Basaliom (weißer Hautkrebs) bekannt?

Ein Basaliom tritt mit einer höheren Wahrscheinlichkeit auf, wenn auf Sie folgende Faktoren zutreffen:

  • Exposition gegenüber Sonnenstrahlung und Solarium
  • heller Hauttyp
  • häufige Sonnenbrände in der Kindheit
  • männliches Geschlecht
  • viele Leberflecken
  • Basaliome in der Vergangenheit
  • Unterdrückung des Abwehrsystems (Immunsystems) mit Medikamenten (Immunsuppression)
  • Dauerkontakt mit Chemikalien, zum Beispiel Arsen
  • Hautschädigung: Narben, Geschwüre, langanhaltende entzündliche Hauterkrankungen

Auch Vorbelastungen der Erbanlagen (etwa Gendefekte) können das Basaliomrisiko erhöhen.

Welche Symptome bemerken Sie bei einem Basaliom (weißer Hautkrebs)?

Ein Basalzellkarzinom kommt nur auf der behaarten Haut vor, da dieser aus Zellen entsteht, die dem Haarfollikel angehören. Meist sind Köperregionen betroffen, die der Sonne ausgesetzt sind. Oft sind die Augenlider und die Nase betroffen, auch wenn diese eine nicht so augenscheinliche Behaarung haben.

Es gibt verschiedene Typen des Basalioms, die sich sowohl bezüglich der typischen Lokalisation als auch vom klinischen Bild her unterscheiden.

  • Noduläres Basaliom

    Das noduläre Basaliom ist die häufigste Form des Basalioms. Es handelt sich um eine rosafarbene knötchenförmige Hautverdickung (Nodus) mit einer Einsenkung im Zentrum und einen Rand mit kleinsten Blutgefäßen und kleinen aneinandergereihten Knötchen (perlschnurartiger Randsaum). Besteht das Basaliom schon länger, bilden sich Geschwüre mit blutigen Krusten am Basaliom.

  • Pigmentiertes Basaliom

    Ein Pigmentiertes Basaliom ist dunkel gefärbt, hat also den schwarz-braunen Farbstoff Melanin einlagert. Meist handelt es sich gleichzeitig um ein noduläres Basaliom.

  • Ulzeriertes Basaliom

    Beim Ulzerierten Basaliom kann man typischerweise einen scharf begrenzten Krater in der Haut erkennen, welcher schmerzlos ist.

  • Superfizielles Basaliom

    Das Superfizielle Basaliom zeigt sich als rötlicher Fleck mit oberflächlichem Gewebeverlust der Haut, feiner Schuppung oder Krusten, welcher leicht anfängt zu bluten.

  • Sklerodermiformes Basaliom

    Das Sklerodermiforme Basaliom hat Ähnlichkeiten mit einer Narbe, ist hautfarben und unscharf begrenzt.

Welche Therapie wird bei einem Basaliom (weißer Hautkrebs) durchgeführt?

Die Therapieform hängt von Ihrem Alter und Allgemeinzustand sowie der Körperstelle und der Ausdehnung des Basalioms ab.

Die Therapie der Wahl ist die Entfernung des Basalioms. Bei dieser Therapiemethode ist das Wiederauftreten eines Basalioms (Rezidiv) am geringsten. In örtlicher Betäubung wird der Krebs mit einem Sicherheitsabstand entfernt und das entnommene Präparat unter dem Mikroskop untersucht. Dabei bestimmt man den Basaliomtyp und kontrolliert am Randbereich des Präparates, ob ein bestimmter Anteil um den Krebs herum ohne Krebszellen vorliegt. Auf diese Weise möchte man sicher gehen, dass der Tumor komplett entfernt wurde. Besonders bei dieser Krebsart ist dies wichtig, da sich das Basaliom in der Haut meist horizontal weit ausbreitet. Scheint der Krebs noch nicht vollständig entfernt zu sein, wird in einer zweiten Operation das restliche, mit Krebszellen befallene Gewebe entfernt. Wurden größere Hautareale entfernt, kann unter Umständen das Bedecken der Wunde mit einem Hautstück aus einer anderen Region des Körpers nötig sein.

Kommt eine Operation nicht in Frage, gibt es andere Therapiemethoden.
Die medikamentöse Therapie mit Hedgehog-Inhibitoren, wie Vismodegib und Sonidegib, kommt zum Einsatz, wenn sich das Basaliom bereits im fortgeschrittenen Tumorstadium befindet. Es handelt sich bei diesem Medikament um eine Substanz, welche einen in den Krebszellen veränderten Übertragungswege unterbinden sollen.
Die Bestrahlung ist eine Möglichkeit, vor allem wenn die Basaliome schon fortgeschrittene Tumorstadien erreicht haben und der Krebs nicht vollständig chirurgisch entfernt werden kann.

Kleine oder oberflächliche Basaliome können folgend therapiert werden:

  • Äußere Anwendung von Medikamenten, wie dem Immunsystem modulierenden Imiquimod oder dem zellwachstumshindernden 5-Fluoruracil
  • Vereisung (Kryochirurgie): Zerstörung von Gewebe durch die Anwendung von Kälte in Form von flüssigem Stickstoff
  • Lasertherapie: Licht mit einer hohen Energie wird auf das betroffene Hautareal gestrahlt und zerstört die Zellen
  • Photodynamische Therapie: durch Behandlung der betroffenen Hautstelle mit einer speziellen Creme werden die befallenen Zellen lichtempfindlich und können mit der nachfolgenden Bestrahlung mit rotem Kaltlicht zerstört werden

Wie kann ich mich vor einem Basaliom (weißer Hautkrebs) schützen?

Um das Auftreten eines Basalioms zu verhindern, schützen Sie sich vor der Sonneneinstrahlung durch Sonnenschutzmittel, Kopfbedeckung und Sonnenbrille. Vermeiden Sie zudem häufige Solariumbesuche. Ist bei Ihnen bereits ein Basaliom aufgetreten, untersuchen Sie regelmäßig Ihre Haut auf Hautauffälligkeiten und nehmen Sie die ärztlich durchgeführte Hautkrebsfrüherkennung wahr.

Unserer Ratgeber aus dem Bereich Hauterkrankungen

In folgenden Ratgebern stellen wir aktuelle Behandlungsmethoden vor und zeigen Ihnen, welche Krankenhäuser und Experten sich auf Hauterkrankungen spezialisiert haben.

Kliniken für Basaliom

In Deutschland gibt es 243 Kliniken für Basaliom. Klinikradar hat die neusten offiziellen Qualitätsdaten aller Krankenhäuser ausgewertet und Kliniken mit besonders hoher Expertise bei der Behandlung von Basaliom ermittelt. Vergleichen Sie Kennzahlen und Behandlungsangebot, um die für Sie beste Klinik für Basaliom zu finden.

  1. Fachklinik Hornheide

    Viele Fälle im Bereich Basaliom
    • Basaliom
      3.135 Fälle in 4 Fachabteilungen
    • Kleines Krankenhaus
      140 Betten
    4 Fachabteilungen für Basaliom:
    • Anmerkung der Abteilung: Zertifiziertes Kopf-Hals-Tumor-Zentrum mit Tumorboard, Zweitmeinung, rekonstruktive Verfahren zur Wiederherstellung der Kau- und Sprechfunktion und plastisch-rekonstruktiver Mikrochirurgie.

    • Anmerkung der Abteilung: Medikamentöse Therapie und Prophylaxe bei malignem Melanom.

  2. München Klinik Thalkirchner Straße

    Viele Fälle im Bereich Basaliom
    • Basaliom
      1.774 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      160 Betten
    2 Fachabteilungen für Basaliom:
    • Anmerkung der Abteilung: Beispielsweise i.v. Immuntherapie bei Melanom.

    • Anmerkung der Abteilung: Lymphknoten- und Haut-Sonographie, digitale Dermatoskopie, konfokale Laser- Mikroskopie, optische Kohärenztomografie, Biopsie und operative Versorgung und mikroskopisch kontrollierte Chirurgie (überwiegend Melanome, Basalkarzinome und spinozelluläre Karzinome), Chemotherapie, Biologicals.

  3. Artemed Fachklinik München

    Viele Fälle im Bereich Basaliom
    • Basaliom
      1.739 Fälle
    • Fachklinik für Plastische Chirurgie
      52 Betten
    Fachabteilung für Basaliom:
Alle Kliniken für Basaliom

Kliniken für Basaliom nach Bundesland

Kliniken für Basaliom in deutschen Großstädten

Kliniklisten: Behandlung von Hautkrankheiten

Mit unserer Kliniksuche finden Sie auch in anderen Bereichen des Fachgebiets Hauterkrankungen empfehlenswerte Spezialkliniken: