Klinikradar

Neurologische Frührehabilitation Fachabteilung des SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

In der Fachabteilung Neurologische Frührehabilitation werden pro Jahr etwa 400 stationäre Patienten von rund 4 Ärzten und 49 Pflegekräften versorgt.

Medizinische Leistungen der Fachabteilung

Neurologie

  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen ZNS-Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von neuroimmunologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
  • Lähmungssyndrome
  • Neurologische Notfall- und Intensivmedizin
  • Neurologische Frührehabilitation
Häufige Diagnosen der Fachabteilung
Bezeichnung ICD-Code Fallzahl
Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien I63.4 79
Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, subkortikal I61.0 55
Umschriebene Hirnverletzung S06.3 46
Hirninfarkt durch Thrombose präzerebraler Arterien I63.0 30
Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien I63.5 26
Anoxische Hirnschädigung, anderenorts nicht klassifiziert G93.1 15
Sonstige näher bezeichnete Polyneuropathien G62.8 13
Sonstiger Hirninfarkt I63.8 12
Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien I63.3 11
Traumatische subdurale Blutung S06.5 10
Diffuse Hirnverletzung S06.2 9
Subarachnoidalblutung, von der A. cerebri media ausgehend I60.1 9
Subarachnoidalblutung, von sonstigen intrakraniellen Arterien ausgehend I60.6 6
Sonstige intrazerebrale Blutung I61.8 6
Subarachnoidalblutung, von der A. communicans anterior ausgehend I60.2 6
Intrazerebrale Blutung in das Kleinhirn I61.4 5
Subarachnoidalblutung, vom Karotissiphon oder der Karotisbifurkation ausgehend I60.0 5
Intrazerebrale Blutung in den Hirnstamm I61.3 4
Hirninfarkt, nicht näher bezeichnet I63.9 4
Hirnhäute D32.0 4
Subdurale Blutung (nichttraumatisch) I62.0 <4
Intrakranielle Blutung (nichttraumatisch), nicht näher bezeichnet I62.9 <4
Intrazerebrale Blutung, nicht näher bezeichnet I61.9 <4
Spinal(kanal)stenose M48.0 <4
Hirninfarkt durch Embolie präzerebraler Arterien I63.1 <4
Intrazerebrale Blutung an mehreren Lokalisationen I61.6 <4
Intrazerebrale intraventrikuläre Blutung I61.5 <4
Subarachnoidalblutung, von nicht näher bezeichneter intrakranieller Arterie ausgehend I60.7 <4
Sonstige näher bezeichnete zerebrovaskuläre Krankheiten I67.8 <4
Guillain-Barré-Syndrom G61.0 <4
Enzephalitis durch Herpesviren B00.4 <4
Invasive Aspergillose der Lunge B44.0 <4
Gehirn, nicht näher bezeichnet C71.9 <4
Hämangiom D18.0 <4
Meningitis, nicht näher bezeichnet G03.9 <4
Enzephalitis, Myelitis und Enzephalomyelitis, nicht näher bezeichnet G04.9 <4
Extraduraler und subduraler Abszess, nicht näher bezeichnet G06.2 <4
Multiple Sklerose mit vorherrschend schubförmigem Verlauf G35.1 <4
Status epilepticus mit komplexfokalen Anfällen G41.2 <4
Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, kortikal I61.1 <4
Myasthenia gravis G70.0 <4
Neuromuskuläre Krankheit, nicht näher bezeichnet G70.9 <4
Sonstiger Hydrozephalus G91.8 <4
Enzephalopathie, nicht näher bezeichnet G93.4 <4
Subarachnoidalblutung, von der A. communicans posterior ausgehend I60.3 <4
Subarachnoidalblutung, von der A. basilaris ausgehend I60.4 <4
Mitteleuropäische Enzephalitis, durch Zecken übertragen A84.1 <4
Sonstige Subarachnoidalblutung I60.8 <4
Subarachnoidalblutung, nicht näher bezeichnet I60.9 <4
Häufige Untersuchungen der Fachabteilung
Bezeichnung OPS-Code Fallzahl
Untersuchung des Liquorsystems 1-204 9
Diagnostische perkutane Punktion der Pleurahöhle 1-844 <4
Diagnostische Urethrozystoskopie 1-661 <4
Perkutane Biopsie an Muskeln und Weichteilen mit Steuerung durch bildgebende Verfahren 1-492 <4
Urodynamische Untersuchung 1-334 <4
Häufige Behandlungen der Fachabteilung
Bezeichnung OPS-Code Fallzahl
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation 8-552 383
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen 9-200 363
Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens 9-320 356
Pflegebedürftigkeit 9-984 30
Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE] 8-987 28
Wechsel und Entfernung eines suprapubischen Katheters 8-133 8
Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat 8-800 7
Therapeutische perkutane Punktion des Zentralnervensystems und des Auges 8-151 7
Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit nicht multiresistenten isolationspflichtigen Erregern 8-98g <4
Zusatzinformationen zu Materialien 8-83b <4
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes 8-930 <4
Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße 8-831 <4
Kardiale oder kardiopulmonale Reanimation 8-771 <4
Therapeutische Drainage der Pleurahöhle 8-144 <4
Nicht komplexe Chemotherapie 8-542 <4
Therapeutische perkutane Punktion der Bauchhöhle 8-153 <4
Wechsel und Entfernung eines Nephrostomiekatheters 8-138 <4
Manipulationen an der Harnblase 8-132 <4
Applikation von Medikamenten, Liste 3 6-003 <4
Häufige Operationen der Fachabteilung
Bezeichnung OPS-Code Fallzahl
Zystostomie 5-572 5
Verwendung von MRT-fähigem Material 5-934 <4
Andere Operationen an Blutgefäßen 5-399 <4
Endarteriektomie 5-381 <4
Rekonstruktion der Trachea 5-316 <4