Alles zum Thema Brustvergrößerung

Bei der Brustvergrößerung handelt es sich um einen Eingriff, der zur Vergrößerung der Brust beiträgt. Dabei werden Kochsalz- oder Silikonimplantate in das Brustgewebe eingesetzt.

Was sind die häufigsten Gründe für eine Brustvergrößerung?

Die Indikationen für eine Brustvergrößerung können je nach Frau unterschiedlich sein. 

Einige der häufigsten Gründe für eine Brustvergrößerung sind:

  • Brustform nach körperlicher Veränderung 
  • Asymmetrie der Brust
  • Brustrekonstruktion nach Mastektomie (etwa nach Krebserkrankung)
  • Korrektur natürlicher, altersbedingter Körperveränderungen
  • tubuläre Brust

Was sind Voraussetzungen für eine Brustoperation?

Vor der Brustvergrößerung müssen Sie ein Beratungsgespräch mit dem plastischen Chirurgen führen, um Ihre Ziele und Erwartungen zu besprechen. Außerdem müssen Sie sich einer körperlichen Untersuchung unterziehen und einige Tests durchführen lassen, wie z. B. eine Mammographie.

Die Voraussetzungen für einen chirurgischen Eingriff zur Brustvergrößerung können je nach Klinik oder Krankenhaus variieren. In der Regel müssen Sie jedoch bei guter Gesundheit sein, realistische Erwartungen an das Ergebnis des Eingriffs haben und dürfen nicht schwanger sein oder stillen.

Was sind häufige Methoden der Brustvergrößerung?

Es gibt verschiedene Methoden zur Brustvergrößerung, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Die gängigsten Methoden sind:

  • Kochsalzimplantate: Kochsalzimplantate werden mit Kochsalzlösung (sterilem Salzwasser) gefüllt eingesetzt. Wenn das Implantat undicht wird oder reißt, wird die Kochsalzlösung vom Körper aufgenommen und das Implantat wird automatisch resorbiert.
  • Silikonimplantate: Silikonimplantate werden mit Silikongel gefüllt eingesetzt. Wenn das Implantat undicht wird oder reißt, kann das Silikongel in der Brust verbleiben oder vom Körper absorbiert werden.
  • Fetttransplantation: Bei der Fetttransplantation wird Fett aus einem Teil des Körpers (in der Regel dem Bauch oder den Oberschenkeln) entnommen und in die Brust injiziert. 
  • Dual-plane-Brustvergrößerung: Die Dual-plane-Brustvergrößerung ist eine neuere Methode, bei der das Implantat in zwei Ebenen eingesetzt wird: in der Brust und in der Brustmuskulatur. Diese Methode birgt ein geringeres Risiko einer Kapselkontraktur (Einengung des Narbengewebes um das Implantat).

Wie lange dauert eine Operation zur Brustvergrößerung?

Die Operation dauert in der Regel etwa ein bis zwei Stunden, kann jedoch natürlich je nach Eingriff und verwendeter Methoden variieren. Besprechen Sie die Zeitdauer und die verwendeten Verfahren mit Ihrem Operateur.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen einer Brustvergrößerung?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es auch bei der Brustvergrößerung einige Risiken und mögliche Nebenwirkungen.

Einige der häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Blutergüsse und Schwellungen im Bereich der Operationsstelle
  • Infektion
  • Auslaufen oder Reißen des Implantats
  • Verändertes Gefühl in den Brustwarzen
  • Hautreizung oder -rötung

Gibt es langfristige Nebenwirkungen bei einer Brustvergrößerungsoperation?

Es gibt einige langfristige Risiken, die mit einer Brustvergrößerung verbunden sind, aber diese sind selten. Zu den möglichen Langzeitnebenwirkungen gehören Ruptur des Brustimplantats und Kapselkontraktur (Verengung des Narbengewebes um das Implantat). Bevor Sie sich einer Brustvergrößerung unterziehen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Chirurgen über Ihre Bedenken bezüglich der Langzeitrisiken sprechen.

Wie viel kostet eine Brustvergrößerungsoperation?

Die Kosten für eine Brustvergrößerung können je nach Klinik, Art des Implantats und anderen Faktoren variieren. In der Regel kostet eine Brustvergrößerung zwischen 3.000 und 10.000 Euro. Neben dem Eingriff selbst ist in den Kosten auch das Beratungsgespräch, die Betreuung während der Operation sowie die Nachbetreuung zu kalkulieren.

Wie lange dauert die Genesung nach einer Brustvergrößerungs-Operation?

Die meisten Menschen brauchen zwischen zwei und vier Wochen, um sich von einer Brustvergrößerung zu erholen. Die Zeit bis zur vollständigen Genesung ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Während der Erholungsphase müssen Sie anstrengende Aktivitäten vermeiden und die Anweisungen Ihres Chirurgen befolgen.

Bei wem sollte auf eine Brustvergrößerungsoperation verzichtet werden?

Es gibt einige Personen, die eine Brustvergrößerung vermeiden sollten. 

Dazu gehören:

  • Personen, die sich nicht in einem guten Gesundheitszustand befinden
  • Personen, die unrealistische Erwartungen an die Operation haben
  • Personen, die schwanger sind oder stillen
  • bestehende Infektionen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • erhöhtes Brustkrebsrisiko
  • schlechte Wundheilung
Links zu relevanten Seiten
Passend zu Ihrer Suche könnten Sie auch diese Seiten interessieren
Gefördert durch Bayerisches Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Förderung: StartZuschuss, Gründerland Bayern
© 2022 Innomeda GmbH