Klinikradar

Kliniken für Herzrhythmusstörungen (Seite 3)

  • 1.180 Kliniken für Herzrhythmusstörungen: Klinikliste 2023
  • Offizielle Qualitätsdaten

1.180 Kliniken

  1. Klinikum Karlsburg

    Karlsburg bei Greifswald Mecklenburg-Vorpommern
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.359 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      236 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  2. St. Marien-Hospital Hamm (Knappenstraße)

    Hamm Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.341 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      330 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  3. Klinikum Bielefeld (Mitte)

    Bielefeld Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.333 Fälle
    • Großes Krankenhaus
      661 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
    • Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin

      Anmerkung der Abteilung: Implantation von Event-Rekordern bei der Synkopendiagnostik bzw. nach kryptogenem Schlaganfall; invasive elektrophysiologische Diagnostik und Therapie. EPU-Messplatz mit 3 D-Mapping (CARTO; Ablation von Vorhofflimmern inkl. Kryoablation.

  4. Christliches Klinikum Unna

    Unna Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.311 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      392 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  5. Anzeige
  6. Frankfurter Rotkreuz-Kliniken

    Frankfurt am Main Hessen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.310 Fälle
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      300 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
  7. Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier

    Trier Rheinland-Pfalz
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.302 Fälle
    • Großes Krankenhaus
      684 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
  8. KMG Klinikum Güstrow

    Güstrow Mecklenburg-Vorpommern
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.302 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      451 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  9. Paulinenkrankenhaus Berlin

    Berlin
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.286 Fälle
    • Kleines Krankenhaus
      148 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
    • Innere Medizin

      Anmerkung der Abteilung: Auch im Rahmen von Analysen von Defibrillatoren und Herzschrittmachern.

  10. Klinikum Ludwigsburg

    Ludwigsburg (Württemberg) Baden-Württemberg
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.284 Fälle in 3 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      1.005 Betten
    3 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  11. Robert-Bosch-Krankenhaus

    Stuttgart Baden-Württemberg
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.272 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      678 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  12. Augusta-Krankenhaus

    Düsseldorf Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.242 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      200 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  13. Klinikum Dortmund (Klinikzentrum Mitte)

    Dortmund Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.230 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      963 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  14. Klinikum Coburg

    Coburg Bayern
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.219 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      488 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  15. Universitätsklinikum Köln

    Köln Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.205 Fälle in 3 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      1.511 Betten
    • Universitätsklinikum
    3 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  16. Helios Klinikum Krefeld

    Krefeld Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.196 Fälle in 3 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      1.153 Betten
    3 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  17. Vivantes Klinikum Am Urban

    Berlin
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.189 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      612 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  18. Universitätsklinikum Augsburg

    Augsburg Bayern
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.187 Fälle in 6 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      1.531 Betten
    • Universitätsklinikum
    6 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:
  19. Klinikum Wolfsburg

    Wolfsburg Niedersachsen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.181 Fälle
    • Großes Krankenhaus
      547 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
  20. Helios Klinikum Siegburg

    Siegburg Nordrhein-Westfalen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.173 Fälle
    • Mittelgroßes Krankenhaus
      361 Betten
    Fachabteilung für Herzrhythmusstörungen:
  21. St. Josefs-Hospital Wiesbaden

    Wiesbaden Hessen
    Viele Herzrhythmusstörungen
    • Herzrhythmusstörungen
      1.164 Fälle in 2 Fachabteilungen
    • Großes Krankenhaus
      496 Betten
    2 Fachabteilungen für Herzrhythmusstörungen:

Wie werden Herzrhythmusstörungen behandelt?

Die Therapie von Herzrhythmusstörungen richtet sich nach der zugrundeliegenden Erkrankung. Zunächst können langsame (bradykarde) und schnelle (tachykarde) Herzrhythmusstörungen unterschieden werden. Eine wichtige Unterscheidung ist zudem, ob durch die Herzrhythmusstörungen der Kreislauf des Patienten beeinträchtigt wird. Abhängig von der zeitlichen Dringlichkeit und der akuten Kreislaufwirksamkeit können je nach Art der Störung verschiedene Therapien zur Anwendung kommen: medikamentöse Therapie (Beta-Blocker, Kaliumkanal-Blocker wie Amiodaron, Calciumkanal-Blocker wie Verapamil, Adenosin, Digitalis, Parasympatholytika wie Atropin, If-Kanal-Hemmer Ivabradin), Elektrotherapie (Schrittmacher, kardiale Resynchronisation) sowie Katheterablationsverfahren.

Zum Behandlungsratgeber für Herzrhythmusstörungen.

Ratgeber Herzerkrankungen

Nach oben zur Klinikliste 2023

Zur Klinikliste